Die 15-Punkte-Checkliste für hoch konvertierende Landing Pages


Landing Pages sind eines der wichtigsten Elemente im Online Marketing. Kein funktionierender und profitabler Verkaufsfunnel kommt ohne sie aus.

Landing Pages sind deswegen so verkaufsstark, weil sie sich - im Gegensatz zu klassischen Webseiten - ausschließlich darauf fokussieren, deinen Besucher zum Handeln zu bringen. Die Conversion ist also im Normalfall immer stärker als auf herkömmlichen Websites.

Damit Landing Pages dir aber eine möglichst hohe Reaktionsrate liefern (und damit eine hohe Anzahl an neuen Leads oder neuen Kunden), müssen sie bestimmte Elemente enthalten und spezielle Prinzipien erfüllen.

Die Wichtigsten stelle ich dir jetzt anhand der folgenden 15-Punkte-Checkliste vor:

#1: Analysiere regelmäßig deine Zahlen.

Eigentlich kommt dieser Schritt von der logischen Reihenfolge her erst am Schluss, denn bevor du die Zahlen deiner Landing Page analysieren kannst, musst du deine Seite ja zunächst einmal erstellen. Ich erwähne diesen Punkt aber trotzdem jetzt direkt am Anfang, weil er so wichtig ist.

Die beste Landing Page der Welt nützt dir nichts, wenn du nicht weißt, wie bestimmte KPIs, also Kennzahlen, sich verhalten.

Denn diese Zahlen haben einen ungeheuren Einfluss auf dein Business.

Überprüfe daher regelmäßig deine Conversion und teste verschiedene Elemente deiner Landing Page gegeneinander. Ansonsten kannst du keine Veränderungen bzw. Verbesserungen deiner Seite vornehmen und die Anzahl deiner Leads und Kunden nicht steigern.

Analysiere außerdem, wie lange deine Besucher auf deiner Seite bleiben und wie hoch die Absprungrate ist. Wenn du das nicht machst, kannst du nicht nachvollziehen, ob deine Seite konvertiert oder nicht.

Durch die regelmäßige Analyse deiner Seite und kleine Veränderungen kannst du ein sehr großes Optimierungspotenzial freisetzen.

#2: Stelle eine genaue Handlungsaufforderung bereit.

Dies ist ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt. Wir selber gehen oft davon aus, dass die Besucher auf unseren Seiten genau wissen, was sie machen sollen. Oft ist das aber nicht der Fall.

Menschen müssen auch im Internet genau angeleitet werden, was sie als nächstes zu tun haben - also leite sie an.

Erkläre ihnen anhand deiner Handlungsaufforderungen ganz genau, was ihr nächster Schritt ist und was sie erwartet. Nimm sie im übertragenen Sinne an die Hand und führe sie mit deinen Anweisungen und Aufforderungen durch den Verkaufsprozess.

#3: Halte das Design einfach und unkompliziert.

Ich selber bekomme immer wieder mit, dass Menschen sich eher auf das Design ihrer Landing Page fokussieren und nicht auf den Rest. Fakt ist aber: Es kommt auf deine Inhalte an, nicht auf deine Grafiken.

BITTE BEACHTE:
Natürlich sind deine Grafiken nicht unwichtig. Aber deine Texte, dein konkretes Angebot und die Struktur deiner Landing Page sind viel wichtiger.

Verwende daher nicht so viel Arbeit, Zeit und Energie auf das Design, sondern auf den Gesamteindruck deiner Landing Page.

#4: Prüfe, ob dein Text stimmig ist.

Der Text auf deiner Landing Page entscheidet letztendlich darüber, ob dein Besucher die von dir erwünschte Handlung tätigt oder nicht.

Daher solltest du sicherstellen, dass dein Text einen roten Faden enthält und verständlich ist. 

Menschen müssen verstehen, worum es auf deiner Seite geht. Wenn du komplizierte Worte verwendest, die sie nicht kennen, wirst du sie verlieren.

Achte daher darauf, dass du eine Sprache verwendest, die von jedem Besucher direkt verstanden wird.

#5: Prüfe deine Headline.

Deine Headline (Überschrift) ist eines der wichtigsten Elemente auf deiner Landing Page, weil sie innerhalb von Millisekunden darüber entscheidet, ob dein Besucher weiterliest oder nicht.

Dein Besucher fühlt sich von deiner Headline angesprochen, wenn sie ihm dem Vorteil vermittelt, den er auf deiner Seite bekommt.

Stelle daher sicher, dass der größte Vorteil für deinen Besucher durch die Überschrift deutlich wird - dein Besucher also weiß, dass deine Inhalte wichtig und relevant für ihn sind. 

#6: Prüfe, ob deine Seite ein Ziel fokussiert.

Menschen sind nur begrenzt aufnahmefähig. Deswegen sollte deine Landing Page sich auch nur auf ein bestimmtes Ziel richten - und nicht auf viele kleine.

Tipp von CopeCart-CEO René Renk:

Ich selber habe schon sehr viele Landing Pages gesehen, auf denen mehrere Versprechen gemacht wurden. Fakt ist aber: Je spezifischer deine Landing Page ist, desto stärker konvertiert sie. Daher solltest du darauf immer das eine große Problem deiner Besucher adressieren.

Letztendlich möchtest du mit deiner Landing Page eine spezifische Zielgruppe ansprechen, die ein spezifisches Ziel hat (und genau dieses Ziel - und zwar NUR dieses - sollte auf der ganzen Seite im Mittelpunkt stehen).

#7: Prüfe deine Bilder und Grafiken.

Wie ich bereits oben schrieb, sind die Bilder und Grafiken nicht das Wichtigste auf einer Landing Page. Wenn du aber welche verwendest, sollten sie natürlich ansprechend sein.

Das bedeutet: Achte darauf, dass sie Emotionen erzeugen (denn Emotionen erzeugen Handlungen).

Achte darauf, dass sie von guter Qualität sind. Denn von der Qualität deiner grafischen Elemente schließen Besucher unbewusst auf die Qualität deines Angebotes (unabhängig davon, was genau du anbietest).

#8: Prüfe dein Gesamtlayout.

Deine Landing Page sollte zu deinem Markt und zu deiner Zielgruppe passen - und in ihrer Gestaltung daran ausgerichtet sein. Knallige Farben sind also zum Beispiel nicht unbedingt etwas für Banker oder Anwälte. 😉

Mache dir immer bewusst, wen genau du mit deiner Seite ansprechen möchtest, und richte das Gesamtlayout an genau diesen Menschen aus.

Zudem solltest du immer konsistent in der Gestaltung sein. Das bedeutet: Die einzelnen Elemente sollten in sich geschlossen stimmig sein. Wenn dein Button oben auf der Seite orange ist, dann mache ihn unten nicht grün. 

#9: Prüfe deine technischen Prozesse.

Die Technik ist bekannterweise nicht jedermanns Sache. Trotzdem müssen die technischen Prozesse auf deiner Landing Page funktionieren.

Nichts verärgert Besucher im Web mehr, als wenn sie aktiv werden und dann durch nicht funktionierende Prozesse aufgehalten werden (zumal es auch keinen guten Eindruck macht, wenn deine Seite nicht funktioniert).

Bevor du deine Landing Page also online nimmst, solltest du sicherstellen, dass alle damit zusammenhängenden technischen Prozesse einwandfrei laufen. 

#10: Prüfe deine eigene Darstellung.

Du selber bist es, der dein Business und dein Angebot nach außen hin und auch auf deiner Landing Page repräsentiert. Daher solltest du deine persönliche Präsentation ​nicht als Nebensache betrachten.

Deine Aufgabe muss es sein, dich als Experten deines Fachs zu positionieren und Vertrauen zu erzeugen.

Dies kannst du am besten tun, indem du eine kleine Kurzbiographie auf deiner Landing Page einfügst, in der du deine eigenen Ergebnisse und Erfolge darstellst. So wirst du glaubwürdig und baust eine Bindung zu deinen Besuchern auf. 

#11: Prüfe deine Optin-Formulare.

Wenn du mit deiner Landing Page neue Leads über ein Optin generieren möchtest, müssen deine Optin-Formulare stimmig sein. Schaue dir an, ob sie direkt sichtbar und für deine Besucher verständlich sind. 

SCHON GEWUSST?

Meiner Erfahrung nach ist es am besten, wenn du mehrere Optin-Formulare bereit stellst: einmal relativ weit oben auf der Seite, damit es sofort ins Auge fällt, und dann noch einmal weiter unten für diejenigen, die sich komplett durch deine Seite scrollen.

Zudem solltest du prüfen, welche Informationen du bei deinen Optins abfragst. Wenn es zu viele sind, kann das die Conversion verringern. Der Vorname, aber zumindest die E-Mail-Adresse reichen im Normalfall.

#12: Prüfe deine Navigation.

Auf einfachen Optin-Seiten ist die Navigation meistens schon von Natur aus relativ übersichtlich, da diese Seiten meistens keine umfangreichen Texte enthalten.

Bei Landing Pages, die ein konkretes Angebot verkaufen und daher aus mehr und umfangreicheren Elementen bestehen, kann die Navigation schon etwas komplexer sein.

Stelle daher sicher, dass die Navigation auf deiner Landing Page, aber auch auf deinen weiteren Seiten, die damit zusammenhängen, funktioniert.

#13: Prüfe die rational-emotionale Ausgeglichenheit.

Emotionen sind das, was Menschen zu einem Kauf bringt. Deswegen solltest du unbedingt darauf achten, dass du mit deiner Headline, deinen Texten und deinen Grafiken Emotionen bei deinem Besucher auslöst.

GEFÜHLE ODER VERSTAND?

Rational-logische Elemente sind aber trotzdem wichtig, weil sie Menschen das Gefühl der Sicherheit vermitteln.

Das können zum Beispiel Erfolgsgeschichten deiner Kunden, eine Garantie, Statistiken oder deine eigenen Auszeichnungen oder Zertifikate sein.

#14: Prüfe dein Angebot.

Deine Landing Page hat nur ein Ziel: Deinen Besucher zu der von dir erwünschten Handlung bringen. Dies können das Eintragen in dein Optin oder der Kauf deines Produktes sein.

Egal, welches Ziel deine Landing Page auch hat: Dein Angebot muss stimmen. Du musst etwas bereit stellen, was deine Zielgruppe wirklich möchte, sich wünscht und / oder braucht.

Mache dir also klar, was genau das größte Problem oder Ziel deiner Adressaten ist und wie du mit deinem Angebot dazu beitragen kannst, ihr größtes Problem zu lösen oder ihr wichtigstes Ziel zu erreichen.

#15: Prüfe deine gesamte Landing Page aus der Perspektive des Besuchers.

Du hast alle vorherigen 14 Punkte erfüllt? Super! 🙂

Dann bleibt dir jetzt abschließend noch ein Schritt - und der ist wichtig…

Versetze dich in die Lage eines Menschen, der vorher noch nie auf deiner Landing Page war und dort zum ersten Mal mit dir, deinem Angebot und deinem Business in Kontakt kommt. 

Gehe deine Seite aus seiner Perspektive durch und frage dich, ob du dein eigenes Angebot selber in Anspruch nehmen würdest - und sei dabei ehrlich. 😉

Wenn du dazu “ja” sagst, hervorragend! Wenn du dabei feststellst, dass du einige Dinge noch optimieren könntest, dann tue das. Verschwende dabei aber nicht zu viel Zeit auf Kleinigkeiten, sondern stelle sicher, dass das große Ganze stimmt.

Und jetzt: Viel Erfolg mit deinen Landing Pages!

P.S. Deine Meinung ist natürlich auch gefragt...

Was sind für dich wichtige Punkte auf einer Landing Page? Haben wir in unserer Checkliste noch etwas vergessen? Womit hast du selber gute Erfahrungen gemacht?

Schreibe es mir gerne in die Kommentare...

  • >
    Teilen
    Twittern
    Teilen