3 wichtige Fragen, um deine profitable Nische zu finden

Wenn du überlegst, dir dein eigenes Online Business aufzubauen, dann brauchst du zunächst einmal eine Nische - einen Markt, in dem du aktiv bist, und eine Zielgruppe, die du ansprichst.

Deine Nische bildet die Basis für dein Business, denn wenn du nicht weißt, wo du aktiv bist und wen du ansprichst, kannst du nicht erfolgreich werden.

Aus diesem Grund stelle ich dir in diesem Artikel 3 Fragen vor, die du kennen und beantworten können solltest, um die wichtigste Grundlage für dein eigenes Business aufzubauen.

Frage 1: Was wollen mögliche Kunden?

Sicherlich hast du bereits grob im Kopf, in welchem Markt du tätig sein könntest, worin du besonders gut bist oder was dir Spaß macht. Daher solltest du dich Folgendes fragen:

  • Was mag ich?
  • Was interessiert mich?
  • Was weiß ich?
  • check
    Was kann ich?

Nun frage dich, für welche Menschen deine Fähigkeiten und Kenntnisse von Nutzen sein könnten.

Zum Beispiel könnte meine eigene persönliche Liste potenzieller Käufer, die ich anspreche, in etwa so aussehen:

  • Internet-Unternehmer
  • mögen Autos
  • reisen gerne
  • check
    möchten finanziell erfolgreich sein

Das sind Nischen, für die meine eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten nützlich sein können. Ich bin ein Teil dieser Märkte und ich verstehe, was die Menschen wollen und was ihre persönlichen Wünsche und Herausforderungen sind. Meine potenziellen Käufer haben also ein Gesicht für mich.

Sie möchten gerne Geld verdienen, wissen aber nicht wie oder haben es bereits erfolglos versucht. Das ist eine mögliche Schwierigkeit, deren Lösung einer großen Anzahl von Menschen - meiner eigenen Zielgruppe - helfen kann.

Es geht also darum, dass du Überschneidungen zwischen deinen Interessen und den Interessen deiner möglichen Käufer findest.

Wahrscheinlich wirst du am Anfang kein klares Verständnis davon haben, wie ein Business in diesem Bereich in der Lage sein wird, dir Geld einzubringen. Das ist in Ordnung. Aber wenn du nicht weißt, wie du deine potenzielle Kunden beschreiben kannst, ist dies ein Alarmsignal.

Ohne Käufer gibt es keine Umsätze.

TIPP VON COPECART-CEO RENÉ RENK

Wenn du deine Produkte / Dienstleistungen an alle anbietest, verschwendest du Zeit und Geld. Aber wenn du deine Zielgruppe genau kennst, kannst du deine Business-Strategie basierend darauf richtig erstellen und mit weniger Aufwand mehr verkaufen.

Bei der Auswahl einer Nische solltest du 5 Hauptfaktoren beachten:

1) Wie viele Kunden gibt es in deinem potenziellen Markt?

Denke daran, dass eine Nische riesig sein kann, aber überlege dir, welches Segment dieser Nische du ansprichst, was du anbietest und wie du es bewirbst.

Statistische Daten sind ein gutes Werkzeug für die Segmentierung deiner potenziellen Kunden. Wen solltest du adressieren? Dies ist eine wichtige Frage, die dazu beitragen wird zu verstehen, wer dein Kunde ist.

2) Können diese Kunden für Produkte und Dienstleistungen bezahlen?

Die Kosten des Produkts hängen von der Zahlungskraft deiner Kunden ab. Nicht immer ist die Größe des Marktes gleich dem Gewinn. Manchmal kann dein Einkommen in einem riesigen Markt miserabel sein.

Deshalb solltest du, bevor du beginnst, die Solvenz der potenziellen Kunden bewerten und herausfinden, ob sich deine Bemühungen auszahlen werden.

3) Haben die Menschen ein Bedürfnis, das du befriedigen kannst?

Die Anzahl der Kanäle, mit denen du Kunden generieren kannst, wächst in Zeiten des Internets jeden Tag.

Du kannst damit aber nur dann schnell und einfach einen potenziellen Kundenstamm aufbauen, wenn die Leute das Produkt, das du anbietest, auch brauchen können. Viele Unternehmen scheitern bereits im ersten Jahr, weil sie kein spezifisches Problem der Kunden lösen.

Wenn du eine Nische auswählst, bestimmst du damit gleichzeitig, ob die Kunden eine Notwendigkeit haben, bei dir zu kaufen. Wenn du zum Beispiel einen Online-Versandhandel für Blumen anbieten willst, wird dieser nicht funktionieren, wenn deine Kunden ihre Blumen lieber direkt im Laden kaufen.

4) Wie viele Konkurrenten hast du?

Die Kenntnis über deine Mitbewerber ist mit entscheidend für deinen Erfolg. Wenn der Markt mit anderen Angeboten übersättigt ist, wird es schwierig für dich, dich darin hervorzuheben.

Und um deine potenzielle Zielgruppe zu erreichen, benötigst du dann mehr Mittel. In diesem Fall ist es besser, eine kleinere Nische zu wählen.

5) Inwiefern ist dein Business besser als das deiner Konkurrenten?

Bestimme den potenziellen Wert deines Angebotes. Ist es attraktiv genug für deine Kunden? Denke daran, dass es dabei nicht nur auf den Preis ankommt.

Es ist sehr schwierig, sich nur mit dem Preis von anderen abzuheben. Besonderheiten und Erfahrungen sind an dieser wesentlich wichtiger.

Frage 2: Wie können die Menschen in deinem Markt auf etwas zugreifen?

Du musst deinen potenziellen Kunden von deinem Produkt erzählen, um Verkäufe zu generieren. Daher solltest du diese Fragen beantworten können:

  • Welche Internet-Seiten besucht meine Zielgruppe?
  • Wo verbringt sie ihre Freizeit?

KENNST DU DIE ANTWORTEN NICHT?
Dann erstelle eine Liste von Bloggern, Webseiten und Newslettern, die auf deinen Markt ausgerichtet sind. Dadurch lernst du unglaublich viel über dein Marketing und deine Werbekanäle, weil du Möglichkeiten siehst, wie du Zugang zu deinem Markt erhalten kannst.

Achte darüber hinaus auf Gruppen in sozialen Netzwerken. Diese werden dir helfen, deine Zielgruppe zu verstehen und Wege zu finden, mit ihr zu interagieren.

Frage 3: Welche Produkte oder Dienstleistungen kannst du anbieten?

Bei der Beantwortung dieser Frage solltest du dich immer an den Fragen, Problemen und Bedürfnissen deines Marktes orientieren.

Mache eine Liste der Produkte, die Kunden kaufen könnten. Beginne mit einem Brainstorming. Notiere alle Produkte und Dienstleistungen, die deiner Zielgruppe helfen können, ein bestimmtes Problem zu lösen.

Nachdem du eine vollständige Liste deiner potenziellen Angebote geschrieben hast, schränkst du diese auf 3 bis 4 Produkte ein, deren Wert sich Schritt für Schritt erhöht.

Erstelle ein niedrigpreisiges oder kostenloses Angebot als ersten Schritt im Verkaufsprozess. Ein effektiver LeadProfit (so nennen wir ein solches Angebot) wird dazu beitragen, neue Interessenten für dein Business zu generieren.

Das zweite Produkt in deinem Verkaufsprozess sollte etwas sein, das den Wert des ersten Produktes steigert. Das letzte Produkt, das du anbietest, sollte am teuersten sein. Meistens erfordern hochpreisige Angebote mehr Aufmerksamkeit, stärken aber auch die Kundenbindung.

Ein solcher Verkaufsprozess könnte zum Beispiel so aussehen:

  • 1
    Ein kostenloses PDF
  • 2
    Ein einfacher Video-Kurs
  • 3
    Ein erweiterter Video-Kurs
  • 4
    Ein Seminar
  • 5
    Ein Done-for-You-Service

Achte an diesem Punkt noch nicht auf die genauen Preise für jedes Angebot. Es geht nur darum, dass du eine ungefähre Struktur entwickelst. Im nächsten Schritt erstellst du dann einen kompletten Verkaufsfunnel (so nennen wir den Verkaufsprozess im Internet).

Fazit

Gerade dann, wenn du noch ganz am Anfang stehst, kann es verwirrend sein, die richtige Nische für dich zu finden, da du theoretisch eine unendliche Auswahl an Nischen hast.

Wichtig ist bei allen deinen Überlegungen immer, dass du nicht nur von dir selber ausgehst, sondern von deinen möglichen Kunden. Frage dich immer, was ein potenzieller Kunde von dir erwartet und wie du seine Erwartungen erfüllen kannst.

Wenn du das tust, hast du schon halb gewonnen… 🙂

Natürlich würden mich auch deine Erfahrungen zum Thema Nischenfindung interessieren. Wie bist du zu deiner Nische gekommen? Oder suchst du gerade noch? Hast du einen Tipp, den du besonders Anfängern empfehlen kannst?

Schreibe es mir gerne in die Kommentare.

>
Teilen
Twittern
Teilen