5 Tipps, wie du mehr Traffic generieren kannst (und damit höhere Umsätze)

Traffic ist eine wichtige Quelle für neue Interessenten und damit potenzielle Kunden. Wenn du deine Umsätze steigern möchtest, dann solltest du gleichzeitig deinen Traffic steigern.

Du kannst natürlich problemlos den Traffic auf deinen Seiten um das 2-fache, 3-fache oder sogar 10-fache erhöhen, indem du ihn einkaufst. Aber erstens kostet dich das Geld und zweitens gibt es auch Möglichkeiten, kostenlosen Traffic zu generieren.

Daher stelle ich dir in diesem Artikel 5 Tipps vor, mit denen du kostenlos mehr Traffic generieren kannst...

Tipp 1: Nutze Suchmaschinenoptimierung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, SEO allumfassend und bestmöglich zu nutzen.

Eine sehr gute Möglichkeit besteht darin, Backlinks von vertrauenswürdigen Seiten zu bekommen. Backlinks sind Links auf deine Seiten, die andere auf ihren Seiten platzieren, und die Google zeigen, dass du vertrauenswürdig bist. Rückmeldungen von solchen Seiten können deine Bewertung und schließlich deinen Traffic erhöhen. 

GUTER CONTENT IST PFLICHT!
Backlinks können aber natürlich nur dann funktionieren, wenn du wertvollen Content anbietest, auf den sie leiten können. Wenn du regelmäßig neue Blogartikel oder andere Inhalte veröffentlichst, kann das zu einer Erhöhung deines Traffics führen.

Allerdings solltest du natürlich nicht einfach irgendwelche Inhalte platzieren. Bevor du ein Thema wählst, solltest du dir über den Inhalt Gedanken machen und darin immer praktische Tipps für deine Zielgruppe geben.

Du kannst dich an folgenden Empfehlungen orientieren, wenn du neue Inhalte auf deiner Webseite veröffentlichen möchtest:

  • Erstelle einen Blog und stelle in einem bestimmten, vorher festgelegten Turnus neue Beiträge ein.
  • Formuliere eine Überschrift, die die Aufmerksamkeit deiner Leser anzieht - also nicht “Interessante Inhalte für deine Webseiten”, sondern “3 praktische Tipps, mit denen du in nur 60 Minuten interessante Inhalte für deine Webseiten erstellst”.
  • Plane deine Veröffentlichungen und berücksichtige dabei immer, was dein potenzieller Kunde braucht, weil das dazu beitragen wird, dass du Traffic generierst.

Außerdem kannst du die Webseiten deiner Konkurrenten analysieren und Keywords mit geringer Konkurrenz finden.

Hier einige Tipps dazu:

  • Wähle deine Konkurrenten anhand von bestimmten Keywords für euren gemeinsamen Markt aus. Je mehr Konkurrenten du analysierst, desto mehr Optionen wirst du für dich selbst und dein Business finden.
  • Mit Anbietern wie beispielsweise SEMrush kannst du Schlüsselwörter für den direkten Traffic auf einer Mitbewerber-Seite finden. Überprüfe, ob deine Seiten mit diesen Keywords übereinstimmen oder nicht. Wenn ja, dann versuche, bestehende Inhalte zu verbessern oder Material zu erstellen, das der Nutzer auf der ersten Seiten von Google angezeigt bekommt.
  • Wähle Schlüsselwörter mit niedrigem Wettbewerb und weniger Konkurrenten.

Tipp 2: Erhöhe deine Präsenz in sozialen Netzwerken

Eine große Reichweite und hohe Anzahl von Followern in den sozialen Netzwerken ist von großer Bedeutung. Einer der größten Vorteile eines solchen Traffics ist die höhere Umwandlung in Kunden, weil es sich dabei meistens um Menschen handelt, die dich und dein Business bereits kennen. Auch hier einige Tipps:

  • Wähle ein soziales Netzwerk, das zu deinem Business passt. Wenn du zum Beispiel als Finanzberater für Großkonzerne tätig sein willst, wird Instagram nicht die beste Wahl sein. 😉
  • Bleibe aktiv, aber übertreibe es nicht. Schaue dir an, was deine Mitbewerber machen und probiere einige ihrer Ideen in abgewandelter Form aus.
  • Teste verschiedene Beiträge und prüfe, wann welche Beiträge die meisten Reaktionen erhalten. Wende diese Beitragsart dann öfter an.

Tipp 3: Verwende deine Abonnentenbasis

Stelle auf deiner Webseite einen LeadProfit ein oder schreibe einen Artikel, von dem ein Teil nur per E-Mail verfügbar ist, so dass deine Interessenten ihre E-Mail-Adresse eingeben müssen, um ihn zu bekommen.

Dein Ziel dabei ist es, dir eine eigene E-Mail-Liste aufzubauen, die du für späteres E-Mail-Marketing nutzen kannst.

Über deine Newsletter kannst du dann weitere Inhalte mit deinen Abonnenten teilen, dadurch eine Beziehung zu ihnen aufbauen und auf weitere deiner Angebote leiten. 

Tipp 4: Reagiere auf Feedback

Wenn ein potenzieller Kunde einen Kommentar auf deinem Blog, auf deiner Website, unter deinen Beiträgen in sozialen Netzwerken schreibt oder dir eine E-Mail schickt, dann solltest du (oder dein Team) darauf reagieren.

Dadurch wirst du eine langfristige Beziehung zu deiner Zielgruppe aufbauen. Außerdem zeigst du den Menschen damit, dass du ihre Meinung wertschätzt… was die Wahrscheinlichkeit für weitere Käufe erhöht.

SCHON GEWUSST?

Dieses Vorgehen hat noch einen zweiten Vorteil: Durch solche Kommentare findest du heraus, was deine Kunden wirklich brauchen, und kannst dadurch dein Angebot und dein Business genau darauf abstimmen (und mehr verkaufen).

Tipp 5: Verwende virale Inhalte

Es spielt keine Rolle, was du machst und deinen Kunden anbietest - virale Inhalte sind oft die beste Werbung. Hierbei kann es sich um nützliche Tipps oder ein lustiges Video handeln.

Viele Unternehmen wollen mit ihrem Inhalt viral gehen und ... sie scheitern. Das liegt meistens daran, dass sie nicht auf die Dinge achten, die jeden Content viral machen können.

Hier sind 3 Tipps, die dir dabei helfen werden:

  • Schreibe ansprechende Headlines. 8 von 10 Personen werden dann auf den Titel klicken, um den Beitrag zu sehen.
  • Setze Humor ein. Es spielt keine Rolle, ob du ein Bild gemacht hast, ein Video, einen Text oder etwas anderes. Wenn dein Inhalt lustig und fröhlich ist, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass er geteilt wird.
  • Benutze den richtigen Ansatz. Was beunruhigt deine potenziellen Kunden jetzt gerade? Gib ihnen eine Lösung auf ihre Frage. Und denke daran, dass du einen Link zu deiner Webseite oder deinem Angebot setzt, damit möglichst viele, die deinen viralen Inhalt sehen, zu deinen Kunden werden.

Tipps, wie du deine Conversion erhöhen kannst

Wenn du bereits viel Traffic generierst, ist es Zeit, dich auf deine Conversion Rate zu konzentrieren... denn viel Traffic nützt dir nur etwas, wenn auch deine Seiten konvertieren.

Überprüfe, wie die Elemente auf deiner Webseite ineinander greifen und wie sie funktionieren. Hier sind ein paar Empfehlungen, die dazu beitragen, deinen Umsatz zu steigern:

  • Überprüfe die Seiten, auf denen du den meisten Traffic hast. Enthalten sie einen konkreten Call to Action?
  • Überprüfe deine Bounce-Rate und finde heraus, ob du die falschen Keywords verwendest, um Traffic zu generieren.
  • Überprüfe die Bedienbarkeit und Nutzerfreundlichkeit deiner Seiten. Optimiere sie für mobile Geräte.
  • check
    Mache deinem potenziellen Kunden ein unwiderstehliches Angebot, das er nicht ablehnen kann. 
  • check
    Führe einen A/B-Splittest durch und ermittle die Version, die dir die maximale Anzahl an Conversions bringt.

Zusammenfassung

Traffic ist ein Punkt, der viele Unternehmer am meisten interessiert - und das aus gutem Grund.

Wenn du keine Besucher auf deine Seiten ziehst, ist das so, als würden in ein Geschäft in der Fußgängerzone keine möglichen Käufer kommen.

Daher würde es mich interessieren, wie du bisher Traffic generiert hast? Gibt es Möglichkeiten, die du empfehlen würdest? Oder gibt es Strategien, bei denen du gerade noch Schwierigkeiten hast?

Schreibe es mir gerne in die Kommentare. Ich bin gespannt! 🙂

>
Teilen
Twittern
Teilen